AutorInnen/IllustratorInnen/MusikerInnen-Verzeichnis

|Zurück zum Verzeichnis|

Mierau, Susanne
Susanne Mierau, geboren 1980 in Berlin, ist Diplom-Pädagogin und seit 2007 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Kleinkindpädagogik der Freien Universität Berlin. Sie lehrt u. a. zu den Themen Elternbildung und Elternberatung. Als Projektmanagerin war sie im Forschungsprojekt "Familienzentren NRW" der PädQUIS gGmbH tätig. Seit vielen Jahren arbeitet sie freiberufl ich im Bereich der Elternbildung und gibt verschiedene Kurse rund um Schwangerschaft ,Geburt und Elternschaft. Sie ist GfG-Geburtsvorbereiterin, GfG-Familienbegleiterin und Mutt er einer kleinen Tochter.

Interview:
Von FABELhaften kleinen Persönlichkeiten...
Frau Niebergall, Frau Mierau, zusammen haben Sie das neu im Ökotopia Verlag erschienene Buch "FABELhaft durchs erste Babyjahr" geschrieben. Was ist FABEL und welche Lücke füllt dieses Buch?

Doris Niebergall: "FABEL bedeutet "familienzentriertes Baby Eltern Konzept" und ist ein pädagogisches Konzept zur Begleitung und Unterstützung von Familien mit Babys im ersten Lebensjahr. Von der GfG (Gesellschaft für Geburtsvorbereitung - Familienbildung und Frauengesundheit) entwickelt, bestärkt es junge Familien in ihren Kompetenzen und unterstützt Paare im Übergang zum Familienleben. Gleichzeitig bietet es Babys Raum, sich in ihrem eigenen Tempo und Rhythmus zu entwickeln: durch altersgerechte Sinnesanregungen, Massagen und viele Lieder, Verse und Fingerspiele."

Susanne Mierau: "FABEL soll in dem nicht immer einfachen, neuen und aufregenden Leben mit einem Baby Sicherheit geben, indem es den Austausch unter den Familien fördert, wichtige Informationen vermittelt und viele positive Situationen für Eltern und Babys schafft. Mit unserem Buch möchten wir den ganzheitlichen Blick auf die Familie stärken. Deshalb behandelt es die Entwicklung von Babys, Müttern und Vätern gleichermaßen."

Für wen ist das Buch gedacht?

Susanne Mierau: "Das Buch richtet sich in erster Linie an Familien. Gerade im ersten Lebensjahr gibt es bei Eltern viele Fragen: Wie entwickelt sich mein Baby? Worauf kann ich achten? Wie ernähre ich mein Baby? Und nicht zuletzt: Wie schaffen wir es, auch ein Paar zu bleiben und nicht "nur" Eltern zu sein? Manche Fragen haben im Alltag nicht genügend Raum, um geklärt zu werden oder sind zu schambesetzt, beispielsweise wenn es darum geht, wie sich das sexuelle Leben als Eltern gestalten lässt."

Doris Niebergall: "Wir bieten mit diesem Buch das Wissen an, das wir auch in unseren Kursen vermitteln. So ist es gleichsam ein tolles Nachschlagewerk für alle Eltern, die FABEL-Kurse besuchen wie auch solche, die es eben nicht tun und trotzdem viele Fragen haben. Und natürlich ist es bereits in der Schwangerschaft ein guter Einstieg, um sich auf ein achtsames Leben mit Kind vorzubereiten. Auch für Großeltern ist das Buch als Anknüpfungspunkt gut geeignet, um die eigenen Erfahrungen und die der jungen Eltern zu besprechen und abzugleichen."

Sie leben in verschiedenen Städten, Frankfurt am Main und Berlin, und haben zu zweit ein Buch geschrieben. Wie kam Ihre Zusammenarbeit zustande und wie haben Sie diese Zeit erlebt?

Doris Niebergall: "Die Zusammenarbeit kam aus dem Impuls zustande, dass wir das Wissen, das wir in unseren Kursen vermitteln, verschriftlichen wollten. Sowohl Kursleiterinnen als auch FABEL-KursteilnehmerInnen haben in der Vergangenheit danach gefragt, warum es noch kein Elternbuch gibt, das die ganze Familie im Blick hat und nicht nur auf die Beschreibung der kindlichen Entwicklung oder des Ess- oder Schlafverhaltens ausgerichtet ist. Dies war unser beider Anreiz, um das Projekt gemeinsam zu beginnen."

Susanne Mierau: "Als GfG-Frauen haben wir, obwohl wir in unterschiedlichen Städten wohnen, sehr ähnliche Gedanken und Haltungen zur Familienbegleitung und -beratung. Die Zusammenarbeit am Buch war trotz der räumlichen Distanz nicht schwer - wir standen per Email und Telefonkontakt in einem ständigen Austausch und haben uns gegenseitig angeregt und bereichert. Es war eine fruchtbare und sehr schöne Zeit der Zusammenarbeit, aus der zahlreiche weitere Ideen entstanden sind."

Sie sind beide in der GfG, der Gesellschaft für Geburtsvorbereitung, Familienbildung und Frauengesundheit engagiert und leiten verschiedene Kurse. Was motiviert Sie an Ihrer Arbeit am meisten?

Susanne Mierau: "Wir setzen uns in unserer Arbeit für eine selbstbestimmte Geburt und Elternschaft ein. Das bedeutet, dass wir Familien von der Schwangerschaft über die Geburt bis in die Elternschaft begleiten und unterstützen dürfen. "Unterstützen" meint dabei, dass wir immer ganz individuell nach dem besten Weg für die Familien suchen und sie darin bestärken. So kommt es, dass wir in unseren Geburtsvorbereitungskursen Paare kennen lernen und sie dann im FABEL-Kurs mit ihrem Kind wieder sehen - manchmal sogar über mehrere Schwangerschaften hinweg. Auf Basis dieses verlässlichen und fortdauernden Kontaktes ist es möglich, ein Vertrauensverhältnis zu schaffen und die Familie gut zu begleiten."

Doris Niebergall: "Was uns an unserer Arbeit am meisten motiviert ist, Eltern und Babys kennenzulernen und ihre tolle Entwicklung ein Stück weit zu begleiten - von der gut vorbereiteten Geburt bis zum Eltern-Werden. Das bedeutet auch, gemeinsam Krisen zu meistern und zu beobachten, wie die Kinder zu FABELhaften Persönlichkeiten heran wachsen - Monat für Monat und Jahr für Jahr."

Terminübersicht


Für Ihre Suche wurden keine Treffer gefunden.

Suchergebnisse für 'Mierau, Susanne'

Ihre Suche ergab keine Ergebnisse.

Bitte warten...

Weiter shoppen
Warenkorb anzeigen
Weiter shoppen
Warenkorb anzeigen